FF und Samsung Galaxy S 7

Dabei seit
14.10.04
Beiträge
44
Standort
Rennerod
#1
Auch nach längerer Suche im Forum habe ich keine Lösung für mein Problem gefunden:

Wenn ich mein Smartphone (Android 7.0) an den Windows 10 PC anschließe, kann ich im Computerverzeichnis die Unterverzeichnisse ../Card/DCIM/Camera/ und ../Card/DCIM/Phone/ zwar öffnen, es werden aber in der Computeransicht keine Dateien angezeigt, obwohl welche vorhanden sind. Mit dem Explorer sind die Dateien sichtbar. Das Smartphone befindet sich im MTP-Modus.

Ich bedanke mich im Voraus für evt. Unterstützung.
 

Stups

Mitglied
Dabei seit
08.12.06
Beiträge
2.044
Standort
Moers
Trophäen
!!!!!!****
#2
Hallo Eberhard,
das ist auf meinem S5 mini auch so. Vielleicht kann FF nur aus Laufwerken lesen. Das Galaxy wird aber unter Windows 10 als Gerät aufgeführt. Im Explorer unter "Dieser PC" ist dann das Gerät sichtbar und die Bilder aufgelistet.

Gruß
Manfred
 
Dabei seit
14.10.04
Beiträge
44
Standort
Rennerod
#3
Hallo Manfred,

danke für Deine Antwort. Dann bin ich zufrieden, meistens sucht man den Fehler ja erst mal bei sich. Ich werde dann die Bilder einfach im Explorer von A nach B verschieben. Aber seltsam ist es trotzdem, dass ich das Verzeichnis in FF sehen kann, aber den Inhalt nicht. Vielleicht hat es was mit den Rechten zu tun?

MfG

Eberhard
 

W.P.

Mitglied
Dabei seit
16.10.02
Beiträge
4.968
Standort
Anzing BY
#4
Hallo,
wenn die Geräte nicht als Standard-Laufwerk angemeldet werden, kann FF sie nur über WIA lesen.
Der Windows-Explorer kann Geräte anders ansprechen, weil für das Gerät ein Treiber installiert wird, der den Explorer mit Daten versorgt. Die Dateien werden dann als Streams übertragen. Solange FF keinen Zugriff auf den im Explorer installierten Treiber hat, kann er auch nicht darauf zugreifen.
Es gibt mehr Systeme zum Dateizugriff als die Standardzugriffsarten wie Netzwerk oder Standard-Dateisystem. Mit genügend Wissen kann der Windows Explorer auch auf FTP, WebDAV, ZIP, OneDrive und als Laufwerk verbundene Netzwerkadressen zugreifen, ohne dass ein Programm oder ein Anwender es merkt.
Um also auf die Ressourcen zugreifen zu können, muss FF über die Shell laden. Das ist meist bedeutend mit Geschwindigkeitseinbußen und Verlust des wahlfreien Dateizugriffs. D. H. auch für das Lesen von Thumbnails kann FF nur vorwärts lesen. Will er rückwärts noch Daten erhalten, muss er die Daten cachen. Bei Online-Speicher muss auch noch darauf geachtet werden, dass meist nicht mehr als 2 Kanäle zugelassen sind, da sonst der Server den Saft abdreht.
 

W.P.

Mitglied
Dabei seit
16.10.02
Beiträge
4.968
Standort
Anzing BY
#5
Hallo,
habe mich die letzten Wochen selbst mal mit den MTP fähigen COM-PortableDeviceAPI-Bibliotheken beschäftigt. Seit Windows 10 ist die Typelib Schnittstelle so verbugt, dass ich es wieder aufgegeben habe, leider.
Über WMI gibt es zumindest einen Weg, die Devices aufzulisten, wenn man weiß, wo man suchen muss und nach welchem Protokoll.
Auch den Weg über den Shell Namespace habe ich wieder aufgegeben. Wollte über PIDLs gehen. Auch das System ist hoffnungslos verbugt und wohl nur von Microsoft Insider Entwickler mit C++ voll nutzbar.
Mit Windows 8 wurde eine neue Schnittstelle raus gegeben, die aus C++ und C# nutzbar sein soll. Namespace Windows.Storage.Portable und soll MTP unterstützen. Konnte aber nicht finden, wie man das einbindet. Soll irgendwie mit dem Windows Property System zusammen hängen

Es sollen also viele Wege nach Rom führen und landen kurz nach dem vielversprechenden Start im Graben...
Bin leicht frustriert...

Wenn also jemand die Finger davon lässt, kann ich es gut verstehen.
 
Oben