Ich krieg die Maskeritis ...

Dabei seit
25.03.05
Beiträge
408
Standort
Konstanz am Bodensee
#1
Hallo zusammen,
ich habe da ein 80 Jahre altes SW-Bild, das ich etwas tonen möchte. Habe dazu eine 14 Jahre alte Anleitung von kuni-r gefunden, mit der Funktion Tonwert-Histogramm, sehr fein.

Nur möchte ich Teile des Bildes davon ausnehmen, ein Schiff. Dummerweise hat dieses Schiff rundum eine Reling, ein Geländer, durch die das Wasser zu sehen ist ...
Ich zeig euch mal, wie weit ich gediehen bin (Tonung ausgeführt, Maske einfach nochmal geladen).

Nun hab ich aber in einer anderen Ecke noch mehr Reling, und da frag ich mich schon, ob man das nicht vereinfachen kann. Bisher hab ich in jeden Zwischenraum einen einzelnen Polygon gezeichnet. Gibt's da was einfacheres oder muss ich noch zwei Stunden Polygone zeichnen?

Ach und: Gibt es beim Maskieren eigentlich nur "Speichern unter", aber nicht "Speichern"? Das macht es etwas mühsam, wenn man seine Arbeit alle 10 Minuten sichern will, wie ich es gewohnt bin. Zumal es immer eine gefühlte Minute dauert, bis die Dateiliste kommt - vermutlich, weil ich knapp 2 TB Daten auf meiner Platte hab.

Ich arbeite mit FixFoto 3.60 auf Windows 10.


Schönen Dank für einen Tipp
Karsten
 

Anhänge

W.P.

Mitglied
Dabei seit
16.10.02
Beiträge
4.968
Standort
Anzing BY
#2
Hallo,
Du kannst auch über Helligkeit oder mehrfach mit Füllung maskieren und erst am Ende mit rechts abschließen. Oder Maske aufmalen/stempeln. Dazu musst du nur einen individuellen Stempel machen über die Perspektivlinien und zum Wasser weg ziehen.
Es gibt sogar die Möglichkeit, ein anderes Tool maskieren zu lassen und diese zu importieren als transparente PNG.

Ich weiß, ist manchmal ein irrer Job. Aber maskieren von Haaren, die ungekämmt in der Gegend herumstehen ist auch nicht besser.

Bei Polygon mache ich es immer so: Erst grob vormaskieren und dann in die Vergrößerung rein und die Punkte genau positionieren und überflüssige löschen. Ist nicht sooo übel. Aber beim obigen Bild müsste über Helligkeit einiges zu machen sein. Dann Bitmap aus der Maske machen und Fehler korrigieren über Maske retuschieren.
 
Dabei seit
25.03.05
Beiträge
408
Standort
Konstanz am Bodensee
#3
Vielen Dank, Werner, für deine Gedanken dazu.
Ich hab's inzwischen mit Polygonen gemacht und ja, erst grob und dann die Punkte verschoben, so geht das schon.

Den Tip "Helligkeit oder Füllung" kapiere ich nicht. Das Problem ist ja auch, dass das Bild noch andere Teile enthält, die nicht maskiert werden sollen. Ich müsste irgendwie das Schiff grob maskieren können, um dann nur mit diesem Teil weitermachen zu können. Das andere Problem ist ja, dass das Schiff sowohl "ganz weiß" als auch "ganz schwarz", aber (auf dem Deck) auch mittlere Töne enthält...

Schönen Gruß
Karsten
 

W.P.

Mitglied
Dabei seit
16.10.02
Beiträge
4.968
Standort
Anzing BY
#4
Du kannst die Helligkeitsfilter über Polygone eingrenzen. Müsste ungefähr so gehen: Polygon die Wasserbereiche ganz grob maskieren. Dann Maske invertieren und die Maske Helligkeit-Sättigung etc. auswählen und anwenden.
Eine der beiden Masken muss invertiert sein oder beide. Das weiß ich nicht mehr. Dann wird die Schnittmenge aus Polygon und globaler Maske bearbeitet. Da gibt es aber Maskenspezialisten von FF, die dir das ganz genau sagen können. Ich muss da immer probieren.
 

kuni-r

Mitglied
Dabei seit
26.11.02
Beiträge
5.315
Standort
Nähe Memmingen
Trophäen
auch
#5
Du kannst auch versuchen, das Bild erst in Graustufen zu speichern, dann mit Kontrast, Helligkeit etc, eine Abgrenzung zwischen Schiff und Hintergrund zu erstellen. Ich mach sowas mit PS oder einem ähnlichen Programm. Damit male ich mir dann ein reines Schwarz-Weiß-Bild, das ich in FF dann als Bitmap-Maske einlese.
 
Oben