MFDL MasterFramerDeLuxe - Spickzettel für die Arbeit

Irene

Mitglied
Dabei seit
10.08.05
Beiträge
1.609
Standort
Luftlinie 20 km östlich von Stuttgart
Trophäen
**!!!!
#1
Danke an kuni für das erstellte pdf :-*, das ich nun versuche, hier anzuhängen.
Es handelt sich um keine Arbeitsanleitung, sondern einfach um einen "Spickzettel", der mir, und vielleicht auch anderen hilft, mit MFDL zu arbeiten.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

madisono

Mitglied
Dabei seit
07.04.06
Beiträge
28
#2
AW: MasterFramedeLuxe - Spickzettel für die Arbeit

ein schöner Spickzettel, danke von einer Anfängerin
 

Mecki14

Mitglied
Dabei seit
15.03.06
Beiträge
2.482
Standort
Düsseldorf
Trophäen
*!
#4
AW: MFDL MasterFramerDeLuxe - Spickzettel für die Arbeit

Hallo Irene,
der Spickzettel ist sehr hilfreich.

Erlaube mir einen Ergänzungsvorschlag zu "Stärke" und "Position":

Zitat aus der Bedienanleitung:
Ist ‰ aktiviert, wird der Wert anhand der längeren Bildseite in Promille berechnet.
Ich aktiviere in der Regel bei Stärke und Position den ‰-Wert. Dann hat der Rahmen auch bei Bildern mit ganz unterschiedliche Auflösungen immer die annähernd gleiche Größe.
 

HeiM

Mitglied
Dabei seit
08.04.03
Beiträge
5.410
Standort
Leipzig
Trophäen
{*****!!!!} +**********!!!!!!!!!
#6
AW: MFDL MasterFramerDeLuxe - Spickzettel für die Arbeit

Ich aktiviere in der Regel bei Stärke und Position den ‰-Wert. Dann hat der Rahmen auch bei Bildern mit ganz unterschiedliche Auflösungen immer die annähernd gleiche Größe.
Wobei ich nun wieder bemerken möchte, dass ich diese Einstellung recht selten nutze.
Das hat aber mehr damit zu tun, dass ich Bilder meist erst nach dem scalieren rahme.Da sind die Proportionen übersichtlicher und es geht vor allem schneller, als bei Bildern mit großem Dateiinhalt.
 

Sasssoft

Mitglied
Dabei seit
02.07.04
Beiträge
4.811
Standort
Albersdorf (Schleswig-Holstein)
Trophäen
{******} ********* !!!!!!!!!!!!
#7
AW: MFDL MasterFramerDeLuxe - Spickzettel für die Arbeit

Hallo Heinz,
Wobei ich nun wieder bemerken möchte, dass ich diese Einstellung recht selten nutze.
Ich dagegen fast immer ;).
Das hat aber mehr damit zu tun, dass ich Bilder meist erst nach dem scalieren rahme.Da sind die Proportionen übersichtlicher und es geht vor allem schneller, als bei Bildern mit großem Dateiinhalt.
Bei diesen Voraussetzungen kommst Du natürlich auch so klar.

Ganz wichtig ist ‰-Einstellung, wenn man sowohl Bilder mit kleinen Pixelzahlen (z.B. 640x480) als auch mit großen Pixelzahlen (z.B. 4000x3000) mit demselben Rahmen versieht und die Rahmenbreite soll in beiden Fällen im Verhältnis zum Bild gleichbreit sein.

Gruß
Alfred
 
Oben